Firefox deaktiviert Flash standardmäßig ab Version 69.

Publié le

Adobe bereitet sich schrittweise auf das für 2020 geplante Ende seines Flash-Programms vor. Daher müssen Browser, die über ein Plugin dieser Technologie verfügen, eine Entscheidung treffen.

Ein wenig benutztes Plugin mit Defekten

Derzeit verwenden nur noch wenige Websites Flash. Es muss gesagt werden, dass die Technologie von Adobe zwei wesentliche Mängel aufweist: Sie ist besonders energieintensiv und vor allem keineswegs sicher. Es ist nicht umsonst, dass viele Betrüger einen Installer benutzt haben, der Adobe Flash kopiert hat.

Unter den Webbrowsern hat Mozilla Firefox seine Entscheidung getroffen: Das Flash-Plugin wird ab Version 69, die um den 3. September veröffentlicht werden soll, standardmäßig deaktiviert. Die Informationen wurden in einem Fehlerbericht vor einigen Tagen abgerufen. Das bedeutet nicht, dass der Browser nicht mehr mit Flash kompatibel ist: Der Benutzer kann es selbst aktivieren. Ab 2021 wird Firefox jedoch das Laden des Plugins ablehnen, wobei das Ende der Unterstützung von Adobe für Flash aufgerufen wird.

Flash

Der Browser setzt auf den Einsatz alternativer Technologien, um Flash zu ersetzen, z.B. bei Websites mit HTML5. Bevor die Version 69 allen Nutzern zur Verfügung steht, wird die Flash-Deaktivierung in den Beta- und Nightly-Versionen veröffentlicht, um sicherzustellen, dass alles korrekt funktioniert. Flash wird das letzte Plugin im NPAPI-Format (Netscape Plugin Application Programming Interface) sein, das nach Technologien wie Java oder Silverlight aus dem Browser verschwindet.

Quelle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Autres articles sur le même sujet