VideoStudio 2019: Videobearbeitung war noch nie so einfach!

Veröffentlicht am

Corel entwickelt seine Software kontinuierlich weiter, um die VideoStudio-Produktpalette abzubilden. Als echte Referenz in der Welt der Videobearbeitung ist die Version 2019 bereits verfügbar und bringt viele neue Funktionen mit sich. Mal sehen, was wir noch mit VideoStudio 2019 machen können.

Neue und originelle Übergänge

VideoStudio 2019 möchte sich durch seltene und einfach zu bedienende Übergänge auszeichnen. In dieser neuen Version finden wir neue Effekte, um die Ebene zu verändern: Zoom, Spin, schnelle Bewegung und sogar Morphing. Diese Übergänge eröffnen neue Bearbeitungsmöglichkeiten, indem sie sowohl mit den Farben der Aufnahmen als auch mit den Landschaften spielen und so sehr erfolgreiche Effekte erzielen.

Weitere Optionen in der Farbkontrolle

VideoStudio hat bereits mehrere Module für die Farbretusche angeboten: Helligkeit, Sättigung, Klarheit…. Diese Version 2019 bietet zusätzliche Einstellungen, um bestimmte Farben hervorzuheben, die Atmosphäre zwischen zwei Clips anzupassen und vieles mehr!

VideoStudio 2019

Titel, die sich Ihren Wünschen anpassen.

VideoStudio 2019 bietet neue Tools zur Erstellung vollständig benutzerdefinierter Titel. Über einen Text- und Style-Editor können Sie die Schriftart, Animationen und Bewegungen einfach ändern. Besser noch, es ist möglich, eigene Stile von Titeln zu speichern, um sie leichter zu finden.

Neue Option für Bildschirmschreiber

VideoStudio 2019 wird um ein Bildschirm-Aufzeichnungsmodul erweitert, sehr praktisch, wenn Sie Computer-Tutorialvideos erstellen möchten. Sie können den aufzunehmenden Bereich auswählen, Ton hinzufügen, z.B. über ein Mikrofon, aber auch die Einstellungen der ausgehenden Videodatei auswählen. Ein zusätzlicher Vorteil, der VideoStudio 2019 zu einer noch vielseitigeren Lösung macht.

VideoStudio 2019 ist in zwei Versionen erhältlich: die Pro-Version für 59€ und die Ultimate-Version, noch vollständiger für 76€.

Artikel geschrieben in Zusammenarbeit mit Corel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Andere Artikel zum gleichen Thema